Startseite » Kultur & Geschichte damals wie heute » Quedlinburg: Eine Zeitreise durch über 1000 Jahre Geschichte

Quedlinburg: Eine Zeitreise durch über 1000 Jahre Geschichte

Quedlinburg - Stiftskirche St. Servatii vom Marktplatz aus betrachtet, schaut man hinauf zu zwei Kirchtürmen. Im Vordergrund die alten Fachwerkhäuser.

Mit seinen kopfsteingepflasterten Gassen, den malerischen Fachwerkhäusern und der reichen historischen Bedeutung lädt die Stadt Quedlinburg zu einer faszinierenden Reise in die Vergangenheit ein. Als UNESCO-Weltkulturerbe und eines der größten Flächendenkmäler Deutschlands ist Quedlinburg ein Ort mit beeindruckender Architektur. Und auch ein lebendiges Zeugnis einer reichen Geschichte, die über tausend Jahre zurückreicht.

Eine Geschichte über 1000 Jahre

Quedlinburg, gelegen am Nordrand des Harzes, kann auf eine Geschichte zurückblicken, die bis ins 9. Jahrhundert reicht. Gegründet im Jahr 922, spielte die Stadt eine bedeutende Rolle im mittelalterlichen Deutschland. Und war sogar zeitweise die Hauptstadt des ostfränkischen Reiches. Die reiche Geschichte spiegelt sich in den engen Gassen, den prächtigen Fachwerkhäusern und den zahlreichen historischen Gebäuden wider, die die Altstadt schmücken.

Das Flächendenkmal Quedlinburg: Eine lebendige Vergangenheit

Quedlinburg ist nicht nur eine Stadt mit historischer Bedeutung, sondern auch ein lebendiges Flächendenkmal. Die gesamte Altstadt ist ein einzigartiges Zeugnis mittelalterlicher Baukunst und wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Mit ihren rund 1200 Fachwerkhäusern aus verschiedenen Epochen ist sie einfach nur schön. Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen fühlt es sich an, als ob man in eine vergangene Zeit eintaucht. Die liebevoll restaurierten Gebäude erzählen Geschichten von vergangenen Jahrhunderten.

Die besondere Architektur: Fachwerk und mehr

Die Architektur Quedlinburgs ist geprägt von der typischen Fachwerkbausweise, die der Stadt ihr charakteristisches Aussehen verleiht. Doch Quedlinburg hat noch mehr zu bieten. Von romanischen Kirchen über gotische Bauwerke bis hin zu barocken Palästen gibt es eine Vielzahl von architektonischen Schätzen zu entdecken. Besonders beeindruckend ist der Schlossberg mit dem imposanten Schloss Quedlinburg, das hoch über der Stadt thront und einen atemberaubenden Blick über das Harzvorland bietet.

ANZEIGE. Ohne geht es leider nicht.

Booking.com

Seit 2013 buche ich meine Unterkünfte über booking.com und stelle mir meine Reisen zusammen. Merke mir Hotels die mir gut gefallen, um sie in spätere Reisen zu integrieren. Bereut habe ich das nie. Aber seht am besten selbst.

TIPP
Quedlinburg eines der größten Flächendenkmäler Deutschlands ist definitiv eine Reise wert. Vor allem in der Vorweihnachtszeit ist Dein Besuch mit einem märchenhaften Schauspiel verbunden, in den alten Gassen unterhalb des Schlossberges zu shoppen. Dabei kannst Du den Wunschbrunnen, das Schlosstor oder die Königskrone suchen.

Bei gutem Wetter geniesst Du einen Panoramablick bis in den Harz und seiner höchsten Erhebung den Brocken. Bei einer abenteuerlichen Wanderung nach Thale, entlang der Bode, über die Teufelsmauer, bis hin zum Hexentanzplatz kannst Du die Region erkunden.

Du merkst schon, dass Dein Besuch dieser Stadt besser ein paar länger dauert. Und offen gesagt, die Ferienwohnungen in der Altstadt sind teilweise so malerisch gelegen, dass man das mittelalterliche Flair der Stadt förmlich spüren kann.

Achtung Autofahrer. Die Altstadt ist nahezu Autofrei. Am besten nur Unterkünfte mit Stellplatz buchen. Wertere schöne Orte kannst Du hier entdecken.

Warum man unbedingt mal nach Quedlinburg reisen sollte

Quedlinburg ist für Geschichtsinteressierte ein absolutes Muss, und für jeden, der die einzigartige Atmosphäre einer mittelalterlichen Stadt erleben möchte. Die charmante Altstadt lädt zum Entdecken ein, und in den gemütlichen Cafés und Restaurants kann man die lokale Küche genießen. Darüber hinaus bietet die Umgebung von Quedlinburg zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern im Harz oder Radfahren entlang malerischer Routen.

Eine kleine Anekdote der Stadt

Eine der faszinierendsten Anekdoten aus der Geschichte Quedlinburgs ist die Legende von der Gründung des Stifts St. Servatius durch König Heinrich I. Die Legende besagt, dass Heinrich I. und seine Frau Mathilde auf der Suche nach einem geeigneten Ort für das Stift waren. Als sie an einem Ort namens „Quedlinburg“ ankamen, soll Mathilde gesagt haben: „Quid linquas?“, was so viel bedeutet wie „Warum verlassen wir diesen Ort?“ Dieser Ausspruch soll dazu geführt haben, dass sie beschlossen, das Stift genau dort zu gründen, wo heute die Stadt Quedlinburg liegt.

Insgesamt ist Quedlinburg ein faszinierendes Reiseziel, das mit seiner über 1000 Jahre alten Geschichte, seiner besonderen Architektur und seinem einzigartigen Charme Besucher aus aller Welt anzieht. Ein Besuch in dieser zauberhaften Stadt ist wie eine Reise in die Vergangenheit und bietet unvergessliche Eindrücke und Erlebnisse.