Startseite » Länderreisen sind eine spannende Zeit » Spanien ist nicht nur Strand und Sonne » Die Alhambra in Granada – Spaniens maurische Vergangenheit

Die Alhambra in Granada – Spaniens maurische Vergangenheit

In der Bildmitte befindet sich ein Wasserbecken in dem das Wasser grün schimmert. Rechts und links vom Becken stehen Hecken aus Myrten die besonders grün leuchten. Der Hof ist von Gebäuden eingerahmt. Eingänge, Fenster, Säulengänge sind reich verziert.

Die Alhambra ist eine maurische Festung und Palastkomplex in Granada, Spanien und eines der bedeutendsten architektonischen Meisterwerke des maurischen Spaniens. Der Palast wurde im 13. Jahrhundert auf einem Hügel über der Stadt Granada errichtet und wurde im Laufe der Jahrhunderte immer weiter ausgebaut und verfeinert, bis sie im 14. Jahrhundert die Gestalt annahm, die wir heute kennen.

Alhambra – Eine bedeutende Stadtburg

Die Stadtburg besteht aus verschiedenen Gebäuden, darunter dem Alcazaba, einem Festungskomplex, den Nasridenpalästen, einem Gebäudekomplex für die Königsfamilie, und dem Generalife, einem Sommerpalast mit ausgedehnten Gärten. Die Gebäude und Gärten der Alhambra wurden im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen maurischen Königen und ihren Architekten gebaut und erweitert.

Eines der herausragenden Merkmale der Alhambra ist ihre kunstvolle Architektur, die Elemente der islamischen, christlichen und jüdischen Kultur vereint. Die Gebäude der Alhambra sind mit kunstvollen Kacheln und Schnitzereien verziert, die eine Vielzahl von Mustern und Motiven aufweisen, darunter geometrische Formen, Pflanzen und Tiermotive sowie arabische Schriftzüge.

Booking.com

Wasser als Element der maurischen Architektur in der Alhambra

Ein weiteres beeindruckendes Merkmal der Alhambra ist ihre Wasserkunst, die ein wichtiges Element der maurischen Architektur ist. Die Alhambra verfügt über eine komplexe Wasserversorgung und eine Vielzahl von Springbrunnen, Teichen und Wasserbecken, die eine angenehme Atmosphäre schaffen und den Palastkomplex vor der heißen andalusischen Sonne schützen.

ANZEIGE. Ohne geht es leider nicht.

Booking.com

Seit 2013 buche ich meine Unterkünfte über booking.com und stelle mir meine Reisen zusammen. Merke mir Hotels die mir gut gefallen, um sie in spätere Reisen zu integrieren. Bereut habe ich das nie. Aber seht am besten selbst.

TIPP
Ich war 2008 in Andalusien im Süden Spaniens und bis heute hält mich die Alhambra in ihrem Bann. Ich habe wohl kaum etwas schöneres gesehen als diese Festungsanlage. Weißer Marmaor, schöne Brunnen, blühende Orangenbäume und in allem sehr schlicht und einfach sehr schön.

Woran ich aber auch denken muss ist die Hitze. Im Sommer sind 40°C keine Seltenheit. Wenn Du also in der Nähe bist, dann nutze die Morgen- oder die Abendstunden (geöffnet je nach Tag und Jahreszeit von 8:30 Uhr bis 23:30 Uhr). 

Mein Tipp: Die Sierra Nevada mit dem 3482 Meter hohen Mulhacén liegt gleich neben der Alhambra. Warum nicht im Winter Skifahren und dann die Alhambra besuchen?

Das kulturelle Erbe Spaniens

Die Alhambra ist auch ein wichtiges kulturelles Erbe Spaniens und zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Der Palastkomplex wurde 1984 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Es gilt als eines der wichtigsten Denkmäler der maurischen Architektur und Kunst. Die Alhambra ist ein Symbol für die Vielfalt und Schönheit der andalusischen Kultur und ein Ort, an dem Besucher die Geschichte und Kunst des maurischen Spaniens hautnah erleben können.

Wenn Sie die Alhambra besuchen möchten, sollten Sie unbedingt im Voraus Tickets kaufen, da sie oft ausverkauft sind. Es empfiehlt sich auch, eine geführte Tour zu buchen, um mehr über die Geschichte und Baukunst der Alhambra zu erfahren. Ein Besuch der Alhambra ist ein tolles Erlebnis, das Ihnen einen Einblick in die faszinierende Kultur und Geschichte Spaniens bietet.