Startseite » Länder » Italien musst Du mindestens einmal besuchen » Bologna eine Reise durch die Emilia-Romagna

Bologna eine Reise durch die Emilia-Romagna

Die berühmten Türme Garisenda e degli Asinelli ragen über den Dächern der Stadt hinaus. Wobei einer der Beiden deutlich kleiner ist.

Als ich meine Reise durch die Emilia-Romagna plante, wusste ich, dass Bologna der perfekte Ausgangspunkt sein würde. Die lebhafte Universitätsstadt ist bekannt für ihre kulinarische Exzellenz und reiche Geschichte. Zwischen den mittelalterlichen Türmen, den Arkadengängen und den bunten Märkten fühlte ich mich sofort in eine Welt versetzt. Die Tradition und Moderne verschmilzt auf einzigartige Weise.

Auf meiner Route zwischen Parma und der Adria entdeckte ich die Vielfalt der Emilia-Romagna. Parma empfing mich mit seinem Charme, seinem berühmten Schinken und dem Parmigiano Reggiano. Jede Stadt und jedes Dorf auf dem Weg hatte seine eigenen Schätze, von den prachtvollen Mosaiken Ravennas bis zu den sanften Hügeln, die sich bis zum azurblauen Horizont der Adria erstrecken.

Was Bologna betrifft, so ging es dort um so viel mehr als nur ums Essen. Ich schlenderte durch das Labyrinth der historischen Straßen, besichtigte die alten Universitätsgebäude und genoss die lebhafte Atmosphäre der Piazzas. Diese Stadt war der Höhepunkt meiner Reise, und ich konnte es kaum erwarten, all die Geschichten und Eindrücke zu teilen, die ich auf meinem Weg gesammelt hatte.

Entdeckung der Region Emilia-Romagna

Ich nehme euch mit auf eine Reise durch die Emilia-Romagna, wo von Parmaschinken und Parmigiano Reggiano über historische Städte bis hin zu einer reichen Kulturlandschaft alles zu finden ist.

Emilia-Romagna: Eine Kulinarische Reise

Ich beginne meine Entdeckungstour in der Emilia-Romagna natürlich in der Küche. Parmaschinken und Parmigiano Reggiano sind nur die Spitze des Eisbergs. Hier reihen sich kulinarische Köstlichkeiten aneinander, vom geradezu himmlischen Aceto Balsamico in Modena bis zum spritzigen Lambrusco. Ich genieße auf dieser Reise durch die „Speisekammer Italiens“ die authentischen Aromen, die in jedem Bissen stecken.

Historische Städte und UNESCO-Welterbestätten

Die vielen Gesichter der Region offenbaren sich mir in Städten wie Ferrara mit seinem beeindruckenden Castello Estense, oder in Ravenna, wo die Basiliken mit ihren Mosaiken funkeln. Ich besteige die schiefen Türme Asinelli und Garisenda in Bologna und fühle mich in der Zeit zurückversetzt, wenn die Mauern von Urbino oder die Gassen von Brisighella Geschichten flüstern.

ANZEIGE. Ohne geht es leider nicht.

Booking.com

Seit 2013 buche ich meine Unterkünfte über booking.com und stelle mir meine Reisen zusammen. Merke mir Hotels die mir gut gefallen, um sie in spätere Reisen zu integrieren. Bereut habe ich das nie. Aber seht am besten selbst.

TIPP
Bologna ist eine sehr, sehr schöne alte Stadt in der Region Emilia-Romagna. Sie ist die siebtgrößte italienische Stadt und ein bedeutender nationaler Verkehrsknotenpunkt. Das merkst Du spätestens, wenn Du versuchst die Stadt per Auto zu erreichen. Egal, ob Du aus Süden, Osten, Westen oder Norden kommst, alle Autobahnen führen Dich in die Nähe der Stadt.

So oft ich schon in Italien war, aber an Bologna fuhr ich bisher immer nur vorbei. Und das machen auch die meisten anderen Reisenden so. Dabei gibt es überhaupt keinen ersichtlichen Grund dafür, denn Bologna - auch gern die "Fette" genannt wegen des gehaltvollen Essens - ist eine bezaubernde Studentenstadt (ca. 80.000). Sie trägt auch den Namen "la rosa" (die Rote) wegen der vielen roten Ziegelbauten und der vorherrschenden politischen Meinung.

Und für Autofans gibt es auch noch etwas: Ferrari (na ja eher in Marinello - aber das Museum ist in Bologna) und Maserati wurden hier gegründet. Auch als Ausgangspunkt für weitere Städtetrips ist Bologna eine Reise wert: Rimini 1 1/2 Stunden, Florenz 1 1/2 Stunden, Venedig ca. 1 3/4 Stunden oder Mailand ca. 2 1/2 Stunden.

Kulturelles und Bildungserbe

Bologna, nicht nur bekannt für seine Türme und die Piazza Maggiore, sondern auch als Heimat der ältesten Universität Europas, lädt mich ein, in ihrer kulturellen Tiefe zu schwimmen. Sei es das Teatro Regio in Parma, wo Oper zum Leben erwacht, oder die Nationalgalerie, die mich mit Kunst von unschätzbarem Wert in Bann zieht.

Architektonische Wunderwerke

Ganz gleich, ob es der majestätische Dom von Modena ist oder der prächtige Palazzo Pilotta – die Architektur hier ist beeindruckend und vielfältig. Ich entdecke das prunkvolle Teatro Farnese und komme aus dem Staunen nicht heraus, als ich vor der monumentalen Taufkapelle von Parma stehe.

Die Naturlandschaften der Emilia-Romagna

Die Naturlandschaften sind ebenso vielfältig wie die Kultur der Region. Ich bewundere die Po-Ebene, die sich weit und fruchtbar erstreckt, und lasse meinen Blick über die Adria schweifen. Die Apenninen erheben sich majestätisch und laden zu Entdeckungstouren ein, während der Po-Delta ein Mosaik an Wasserwegen ist, das ich beim Besuch von Comacchio navigiere.

Ein Reiseplan für die Emilia-Romagna

Ich nehme euch mit auf eine Reise durch die vielfältige Region Emilia-Romagna, von den kulinarischen Genüssen Parmas bis zu den entspannenden Stränden der Adria. Lasst uns auf eine Erkundungstour gehen, die sowohl kulturelle Schätze als auch Gelegenheiten zum Entspannen bietet.

Von Parma zur Adriaküste

Meine Route beginnt im charmanten Parma, bekannt für seinen exquisiten Schinken und Parmesan. Mit dem Fahrrad oder Auto erkunde ich die grünen Landschaften, vorbei am mächtigen Fluss Po. Die Reise führt mich durch malerische Städte bis hin zur lebendigen Adria-Küste, wo ich die Möglichkeit habe, am Strand ein Sonnenbad zu nehmen.

Kulturelle Ausflüge und Aktivitäten

In jeder Stadt entdecke ich faszinierende Sehenswürdigkeiten, wie die prächtigen Fresken in Ravenna oder die imposanten Portici in Bologna. Der Reichtum an Kultur in der Emilia-Romagna lässt sich auch wunderbar auf Wanderungen oder mit der Bahn erleben, wobei ich immer wieder auf historische Perlen stoße.

Entspannung und Freizeit

Zwischendurch suche ich mir eine schöne Terrasse, um mich zu entspannen und das lebhafte Treiben der italienischen Gastfreundschaft zu genießen. Ob beim Sonnenbaden am Strand von Rimini oder beim entspannten Flanieren durch die stimmungsvollen Städte – die Emilia-Romagna bietet perfekte Momente der Ruhe.

Feinschmeckerparadies und Gastfreundschaft

Diese Region ist ein wahrhaftiges Feinschmeckerparadies. Ich verkoste in urigen Restaurants lokale Spezialitäten wie Tortellini, bevor ich in einer kleinen Osteria mit Einheimischen plaudere. Bei diesen Gelegenheiten spüre ich die unverwechselbare Gastfreundschaft der Emilia-Romagna und sammle unzählige Reisetipps für den weiteren Verlauf meiner Reise.