Startseite » Allgemein ein paar Beiträge rund ums Reisen » Der Belfort – mittelalterliche Wahrzeichen von Brügge

Der Belfort – mittelalterliche Wahrzeichen von Brügge

Eine Seitenstraße mit Kopfsteinpflaster wird von einer Pferdekutsche befahren. Am Ende der Straße ist der Turm Belfort zu sehen.

Der Belfort in Brügge ist ein markanter mittelalterlicher Glockenturm mitten im Herzen der historischen Altstadt. Er ist nicht nur ein Symbol der Stadt, sondern auch ein bedeutendes Kulturerbe. Mit einer Höhe von 83 Metern bietet dieser Belfried einen spektakulären Blick über die Dächer von Brügge. Seit 1999 gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die kraftvolle Silhouette des Belforts ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und zählt zu den herausragendsten Merkmalen von Brügge.

Der Bau des Belfrieds begann im 13. Jahrhundert und erzählt die Geschichte von Brügges Aufstieg und Wohlstand während des Mittelalters. Ich betrachte den Belfort nicht nur als eine Touristenattraktion, sondern auch als ein Stück lebendiger Geschichte, das Einblicke in das bürgerliche Leben und die wirtschaftliche Macht Brügges in der Vergangenheit gewährt. Im Inneren birgt der Turm eine Schatzkammer, in der einst wichtige Stadtdokumente aufbewahrt wurden, und der Glockenspiel mit 47 Glocken, der regelmäßig für musikalische Aufführungen genutzt wird.

Geschichte und Bedeutung des Belforts

Als ich zum ersten Mal den Belfort sah, wurde mir sofort klar, warum dieser mittelalterliche Glockenturm weit mehr als nur ein stolzes Wahrzeichen der Stadt Brügge ist. Der Turm ist nicht nur ein Meisterwerk der öffentlichen Architektur aus dem Mittelalter, sondern auch ein Symbol für die städtische Unabhängigkeit und hat seinen festen Platz auf der UNESCO-Welterbeliste.

Mittelalterliche Anfänge und UNESCO Welterbe

Der Belfried wurde im 13. Jahrhundert erbaut und illustriert eindrucksvoll die Entstehung mittelalterlicher Städte in Belgien und Nordfrankreich. Diese Belfriede, wie mein Belfort einer ist, dienten nicht nur als Glockentürme, sie waren zugleich auch Zeugnisse der kommunalen Freiheiten. Das Erreichen einer gewissen Selbstständigkeit der städtischen Bevölkerung spiegelte sich direkt im Bau solcher markanten Strukturen wider.

Ich empfinde es als eine Ehre, dass der Belfort in Brügge seit 1999 offiziell Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Dieser Status bestätigt die universelle Bedeutung des Turms, nicht nur für die Menschen in Brügge oder Belgien, sondern für die ganze Welt. Er repräsentiert die mittelalterlichen urbanen Gesellschaften, bei denen öffentliche Bauten wie der Belfort das wirtschaftliche und politische Leben symbolisierten.

ANZEIGE. Ohne geht es leider nicht.

Booking.com

Seit 2013 buche ich meine Unterkünfte über booking.com und stelle mir meine Reisen zusammen. Merke mir Hotels die mir gut gefallen, um sie in spätere Reisen zu integrieren. Bereut habe ich das nie. Aber seht am besten selbst.

TIPP
Brügge sehen … und sterben? Offen gesagt ist es genau dieser Film, der mich auf die Idee brachte mal nach Brügge zu fahren. Und Du liebst diese Stadt sofort, wenn Dir der Film irgendwie auch gefallen hat.

Beim Thema "Nach Brügge fahren" kommt unweigerlich auch die Frage: "Ey Mann, wo is’ mein Auto?". (Halt! Das ist ein ganz anderer Filmtitel und hat nichts mit dieser Stadt zu tun.) Also besser: "Wo soll mein Auto stehen?

Wenn Du mit dem Auto nach Brügge fährst, dann suche schon im Vorfeld nur Unterkünfte, die einen Parkplatz zur Verfügung stellen können. In der Innenstadt selbst findest Du ganz sicher keinen einzigen.

Mein Tipp für für Deinen Besuch ist eine Kanalrundfahrt (Macht jeder in Amsterdam oder Venedig!). Eigentlich nicht sonderlich spektakulär, aber auf Grund der überschaubaren Größe der Altstadt dauert sie nicht sonderlich lange und Du musst nicht laufen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Brügge zu sehen.

Als ich mich über diesen beeindruckenden Turm informierte, wurde mir bewusst, in welchem Maße der Belfort die Geschichte und Identität der Stadt Brügge prägt. Ich verstand, dass dieser Turm einst das florierende Zentrum der Bürgerschaft war und heute noch als einer der drei ikonischen Türme von Brügge aus dem 13. Jahrhundert bestaunt werden kann.

Besucherinformation und Erlebnis

Beim Besuch des Belfrieds in Brügge bin ich auf einige bemerkenswerte Aspekte gestoßen, die ich jedem Besucher ans Herz legen möchte. Nicht nur das historische Flair, sondern auch die einzigartigen Veranstaltungen machen diesen Ort zu etwas ganz Besonderem.

Die Aussicht vom Belfort erleben

Der Ausblick vom Belfort, dem stolzen Wahrzeichen Brügges, ist wirklich atemberaubend. Wenn ich den inneren Hof des Belfrieds betrete und mich zum Turm aufmache, spüre ich bereits das historische Ambiente. Die 366 Stufen hinauf zur Spitze erscheinen zunächst wie eine Herausforderung. Doch oben angekommen, belohnt mich eine unvergleichliche Aussicht über den gesamten Marktplatz und die alten Dächer der Stadt. Bbeachten, dass der Turm während der Wintersaison unterschiedliche Öffnungszeiten hat – in der Weihnachtszeit zum Beispiel ist er häufig länger geöffnet. Für genauere Informationen werfe ich immer einen Blick auf Öffnungszeiten Belfort.