Der Gardasee ist der größte See Italiens

Der Gardasee mit Blick Richtung des flachen Südens. Am Horizont ist ganz klein das Ufer zu sehen. In der Mitte schwimmt eine rote Boje für den Wettkampf einer Ruderregatter.

Der Gardasee ist der größte See in Italien und ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus der ganzen Welt. Der See ist etwa 52 Kilometer lang und bis zu 18 Kilometer breit und liegt zwischen den Regionen Lombardei im Westen und Venetien im Osten. Der Gardasee ist nicht nur ein wunderschöner Ort, sondern bietet auch eine Vielzahl von Aktivitäten für Touristen.

Beste Lage in Norditalien

Einer der größten Vorteile des Gardasees ist seine Lage. Der See ist von einigen der schönsten Städte Italiens umgeben, darunter Verona, Brescia und Mantua. Es gibt auch viele malerische Dörfer am Seeufer wie Sirmione, Peschiera del Garda, Lazise und Bardolino. Diese Städte und Dörfer bieten nicht nur schöne Architektur, sondern auch viele Möglichkeiten zum Einkaufen und Essen. Sie können auch historische Stätten wie die Scaligerburg in Sirmione und den antiken römischen Hafen in Peschiera del Garda besichtigen.

Sportliche Aktivitäten

Der Gardasee bietet auch viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten. Der See ist ein Paradies für Wassersportler und bietet viele Aktivitäten wie Windsurfen, Segeln, Kitesurfen, Wasserski, Schwimmen und Angeln. Es gibt auch viele Wander- und Radwege, die rund um den See verlaufen und eine spektakuläre Aussicht bieten. Die Berge rund um den See bieten auch Möglichkeiten zum Klettern und Paragliding.

ANZEIGE. Ohne geht es leider nicht.

Booking.com

Seit 2013 buche ich meine Unterkünfte über booking.com und stelle mir meine Reisen zusammen. Merke mir Hotels die mir gut gefallen, um sie in spätere Reisen zu integrieren. Bereut habe ich das nie. Aber seht am besten selbst.

TIPP
Der Gardasee - meine erste Begegnung mit diesem gigantisch großen See hatte ich 1992. Damals konnte ich noch mit einem Schlafsack am Strand schlafen!

Seit dieser Zeit bin ich alle Jahre mal wieder dort und irgendwie zieht es mich auch immer wieder dort hin. Ob im Frühjahr, zu Ostern oder im Sommer, jede Zeit hat ihren Reiz. Obwohl es im Sommer schon richtig voll werden kann, so findet man am Westufer trotzdem noch seine sehr ruhigen Orte.

Mein besonderer Tipp ist und bleibt die Fahrt mit der Seilbahn auf den Monte Baldo von Malcesine aus. Und wenn dann noch die Sicht gut ist und man bis tief in die Alpen blicken kann und ein Bier oder Aporol Spritz in den Händen hält, dann ist es einfach gesagt: PERFEKT.

Für Weinliebhaber gibt es in der Umgebung viele Weinberge und Weinkellereien, die man besuchen kann. Die Region ist bekannt für ihre Weine, darunter den berühmten Bardolino und Valpolicella. Die meisten Weingüter bieten Verkostungen und Touren an.

Der Gardasee ist familienfreundlich

Für Familien gibt es auch viele Möglichkeiten für Aktivitäten. Der Gardaland Freizeitpark am Südostufer des Sees ist der größte Freizeitpark Italiens und bietet viele Fahrgeschäfte und Shows für alle Altersgruppen. Der Parco Natura Viva, ein Zoo- und Safaripark in der Nähe von Bussolengo, bietet eine Vielzahl von Tierarten aus der ganzen Welt.

Booking.com

Der Gardasee ist auch ein beliebtes Ziel für Golfspieler. Es gibt mehrere Golfplätze in der Region, darunter den Chervò Golf San Vigilio, den Golf Club Verona und den Golf Club Paradiso del Garda.

Der Gardasee ist ein ganzjähriges Reiseziel, aber die meisten Touristen besuchen ihn im Frühling und Sommer, wenn das Wetter warm und sonnig ist. Im Herbst und Winter kann das Wetter unbeständiger sein, aber die Landschaft rund um den See ist immer noch wunderschön und es gibt viele Aktivitäten für Besucher.

Insgesamt ist der Gardasee ein wunderschönes Reiseziel mit einer Vielzahl von Aktivitäten für jeden Geschmack. Ob Sie einen aktiven Urlaub oder einen entspannten Urlaub am See verbringen möchten, der Gardasee bietet für jeden etwas.

  • Graun im Reschensee – versunkenes Juwel Südtiroles
    Als ich das erste Mal vom versunkenen Dorf Graun im Reschensee hörte, war meine Neugier sofort geweckt. Dort, wo einst Häuser und Leben waren, steht heute nur noch der Turm der alten Pfarrkirche St. Katharina sichtbar über der Wasseroberfläche – ein stummes Zeugnis einer vergangenen Zeit und zugleich ein Symbol für den Lauf der Geschichte. Es ist ein seltsam berührender Anblick, der viele Besucher in die Region Südtirol lockt.
  • Wittenberg an der Elbe – kreative Gründer- und alte Handelsstadt
    Wenn du an Wittenberg denkst, kommt dir sicher als Erstes Martin Luther in den Sinn. Er war der Mann, der die Kirche reformierte und der Stadt an der Elbe einen festen Platz in den Geschichtsbüchern sicherte. Aber Wittenberg ist weit mehr als nur die Wirkungsstätte Luthers. Tatsächlich ist die charmante Stadt in Mitteleuropa verankert und hat eine zentrale Rolle als Teil der historischen Nord-Süd-Handelsroute Via Imperii eingenommen, die von Stettin bis nach Rom führte.
  • Insel Rab – paradiesische Strände und malerische Aussichten
    Als ich zum ersten Mal von der Insel Rab hörte, wusste ich sofort, dass dies ein Ort sein muss, den ich unbedingt besuchen sollte. Vor der kroatischen Küste in der Kvarner Bucht gelegen, bietet die Insel Rab eine perfekte Mischung aus natürlicher Schönheit und historischem Charme. Besonders der Blick vom Kamenjak ist atemberaubend – hier scheint es, als würde die Adria endlos sein.